VERANSTALTUNGEN:

Advent-Veranstaltungen an den Standorten

Angehörigenschulung Demenz Termine 2017

Quartalsweise, ab 18 Uhr

Kostenlose Schulung zu Demenz allgemein und dem Umgang mit
demenzkranken Angehörigen

Angehörigenschulung Wachkoma Termine 2017

Quartalsweise, ab 18 Uhr

Kostenlose Schulung zur Pflege von Menschen im Wachkoma mit und ohne Tracheostoma

Unterstützt von

Easy to Read

Leichte
Sprache

Sie sehen diese Seite in schwerer Sprache.

Lesenswert
Zeitschrift in leichter Sprache

Die aktuelle Ausgabe für € 3,90 oder günstiger im Abo jetzt erhältlich

Mit Freundschafts-
armbänder die Lebenshilfe
unterstützen

>> hier erhältlich

Online Broschüre

Blättern Sie durch unsere neue Broschüre. Die Lebenshilfe Kärnten auf einen Blick! 

SCHRIFTGRÖSSE

Sie sehen diese Seite in normaler Schriftgröße.

KONTRAST

Sie sehen diese Seite mit gewöhnlichem Kontrast.

vorlesen

VORLESEN

Hier lassen Sie sich den Inhalt dieser Seite vorlesen.

Wörterbuch

WÖRTERBUCH

Schwer verständliche Wörter und Abkürzungen finden Sie im Wörterbuch.

Unsere Forderungen

Wohnen und Unterstützen

  • Wir wollen selbst bestimmen, wo, wie und von wem wir unterstützt werden!
  • Gute Unterstützung entspricht unseren Wünschen und Bedürfnissen. Sie sollte nicht am Geld scheitern!
  • Wir wollen wohnen, wo wir möchten.
  • Wir wollen an dem Ort alt werden, wo wir möchten. 

 

Selbstbestimmung und Mitbestimmung

  • Wir wollen bei der Entwicklung von neuen Gesetzen einbezogen werden: SelbstvertreterInnen sollen eingeladen werden, wenn neue Gesetze geplant und besprochen werden.
  • Wir wollen beim Bauen und Planen von Einrichtungen gefragt werden!
  • Wir fordern ein Budget für den Aufbau und die Unterstützung von Selbstvertretergruppen.

 

Barrierefreiheit

  • Wir fordern, dass generell leichte Sprache verwendet wird. Öffentliche Papiere und Gesetzestexte sollten prinzipiell in leichter Sprache verfasst, mit Zeichnungen versehen und in einer großen Schriftgröße gedruckt sein, so können sie von allen verstanden werden.
  • Öffentliche Gebäude und Einrichtungen sollen voll zugänglich sein. Wenn ein Gebäude denkmalgeschützt ist, sollte die öffentliche Einrichtung in ein barrierefreies Gebäude übersiedeln.

 

Arbeit

  • Wir wollen einen gerechten Lohn für unsere Arbeit und kein Taschengeld!
  • Wir fordern Pensionsanspruch für alle Menschen, egal ob sie in den Werkstätten arbeiten oder  am ersten Arbeitsmarkt!
  • Wir wollen die Möglichkeit haben, sowohl in normalen Firmen als auch in Werkstätten zu arbeiten!
  • Wir fordern, dass alle Arbeitsplätze zugänglich sind: man muss auch mit dem Rollstuhl Zugang zum Arbeitsplatz haben.
  • ArbeitskollegInnen sollen Rücksicht auf ArbeitnehmerInnen mit Behinderungen nehmen.
  • Zur Ausgleichtaxe: Wir fordern härtere Strafen bei Nicht-Einstellung von Menschen mit Behinderungen.
Easy to Read

Leichte
Sprache

Sie sehen diese Seite in schwerer Sprache.

Lesenswert
Zeitschrift in leichter Sprache

Die aktuelle Ausgabe für € 3,90 oder günstiger im Abo jetzt erhältlich

Mit Freundschafts-
armbänder die Lebenshilfe
unterstützen

>> hier erhältlich

Online Broschüre

Blättern Sie durch unsere neue Broschüre. Die Lebenshilfe Kärnten auf einen Blick! 

SCHRIFTGRÖSSE

Sie sehen diese Seite in normaler Schriftgröße.

KONTRAST

Sie sehen diese Seite mit gewöhnlichem Kontrast.

vorlesen

VORLESEN

Hier lassen Sie sich den Inhalt dieser Seite vorlesen.

Wörterbuch

WÖRTERBUCH

Schwer verständliche Wörter und Abkürzungen finden Sie im Wörterbuch.

Lebenshilfe Kärnten
Morogasse 20/1
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Telefon: +43 / 463 / 33 2 81 1011
Fax: +43 / 463 / 33 2 81 1032
E-Mail: landesleitung(at)lebenshilfe-kaernten.at

Unsere Bürozeiten:
Montag bis Donnerstag: 09:00 – 15:00 Uhr
Freitag: 09:00 – 11:30 Uhr